Übersicht - Musikinstrumente - Musik > Musikinstrument > PC Zubehör MIDI Controller-Firewire-Interface

Musik > Musikinstrument > PC Zubehör MIDI Controller-Firewire-Interface

Korg K 49

Korg K 49
Korg K 49 MIDI Studio controller. KORG K 49 Midi-Tastatur Controller Die K-Serie, das sind budgetschonende USB-MIDI-Keyboards mit Tasten in normaler Größe und allen wichtigen Controller-Funktionen. Viel Power auf engstem Raum also bei maximalem Bedienkomfort. Ihr kompaktes und gestyltes Gehäuse enthält eine USB-MIDI-Schnittstelle und alle Controller, die man für die zügige Arbeit mit Musikprogrammen jeglicher Art benötigt. Zum Lieferumfang gehört der Software-Synthesizer M1Le, seines Zeichens ein virtueller Bruder der berühmten M1 Music Workstation. Packen Sie alles aus, stellen Sie es auf und machen Sie sich an die Arbeit. Wählen Sie aus 4 Anschlagkurven die für Sie oder Ihre Musik günstigste. Bei Orgel- und Analog-Synthieklängen werden Sie sich wohl für die Kurve mit festen Anschlagwerten entscheiden. Außerdem kann man die Tastatur in Halbton- oder Oktavschritten transponieren und somit alle 128 möglichen Notennummern senden. Die einzigartige ClickPoint-Funktion kann entweder zum Senden zweier Steuerbefehle (CC) oder als Maus für die Fernbedienung von Software verwendet werden. Der X- (links/rechts) und Y-Achse (auf/ab) lassen sich separate Steuerbefehle zuordnen, was eine intuitive Steuerung zweier Parameter mit dem ClickPoint zulässt. Dieses Verhalten entspricht jenem eines Kaoss-Pads oder des Vector-Joysticks einer Wavestation bzw. OASYS. Im Mausmodus verhält sich der ClickPoint dagegen wie eine vereinfachte Maus, mit der man die auf dem Bildschirm angezeigten Parameter anwählen kann. Drücken Sie die ClickPoint-Mitte nach Anwahl eines Kästchens, so wird es abwechselnd markiert und demarkiert. Das ist ungemein praktisch, weil Sie dann nie mehr zur (eventuell weit entfernten) Computermaus zu greifen brauchen. Hier das K49 mit 49 Tasten. Nun brauchen Sie nur noch die Anschlagdynamik einzustellen. Dafür stehen 4 Kurven zur Wahl, darunter eine mit festen Anschlagwerten ideal für Orgeln und monophone Synthesizer.9 Controller in ergonomischer Anordnung auf einem sowieso schon einladenden und superflachen Gehäuse. ClickPoint-Funktion, die als X/Y-Joystick (mit Haltefunktion) oder als Maus für die Fernbedienung von Software verwendet werden kann. Pitch Bend- und Modulationsrad für die expressive Würze. Zum Lieferumfang gehört der Software-Synthesizer M1 Le, eine virtuelle, aber äußerst authentische Neuauflage der legendären M1 Music Workstation. Diese Version berechtigt einen zum Upgrade auf die KORG Legacy Collection DIGITAL EDITION zum Vorzugspreis. Die ebenfalls beiliegende Editor-Software stellt eine grafische Bedienoberfläche zum schnellen Erstellen, Speichern, Abwandeln und Laden anderer Controller-Belegungen (als so genannte Szenen) dar. Mehrere Szenen-Schablonen für alle bekannten Sequenzer und Software-Synthesizer liegen bereits bei. Speisung über den USB-Bus oder ein optionales Netzteil. Unterstützt sowohl MacOS X als auch Windows XP.
Zum Shop

Korg K 49


Korg K 61 P

Korg K 61 P
Korg K 61P MIDI Studio controller. Korg Der Korg K61P Midi Studio Controller enthält ein in Stereo gesampeltes PCM-Klavier. Hier stehen 6 authentische Pianoklänge, 5 E.Piano-Klänge und 13 weitere Klangfarben wie Clavi, Orgel, Streicher und Chor zur Wahl. Und wenn Sie Wert legen auf eine möglichst authentische Wiedergabe einer Barockorgel oder eines Cembalos, können Sie sogar die Werckmeister- bzw. Kirnberger-Stimmung wählen. Die Controller der K-Serie von Korg bieten 9 definierbare Bedienelemente und eine anschlagdynamische Tastatur in normaler Größe in einem flachen und formschönen Gehäuse. Zum Lieferumfang des K61P gehört der Software-Synthesizer M1 Le, seines Zeichens die virtuelle Version der klassischen M1 Music Workstation. Der M1 Le umfasst alle 200 Presets des Ur-M1 sowie dessen 144 PCM-Wellenformen. Er läuft sowohl auf dem Macintosh als auch unter Windows und lässt sich als Plug-In-Instrument in VST/Audio Units/RTAS-kompatible Programme eingliedern. Trotz seiner eingebauten Klangerzeugung kann der K61P über den USB-Bus gespeist werden. Schließen Sie ihn einfach an den Rechner an und legen Sie los. Und wenn mal kein Rechner zur Hand ist, können Sie alternativ ein optionales Netzteil verwenden. Spezifikationen Klangerzeugung: Stereo-Sampling, ±12MB an PCM-ROM 24 Programme (Grand Piano 1, Grand Piano 2, Standard Piano, Bright Piano, Honky Tonk Piano, Mellow Piano, Harpsichord 1, Harpsichord 2, E. Piano 1, E. Piano 2, Soft EP, Vintage EP, Clav, Vibraphone, Choir, Jazz Organ 1, Jazz Organ 2, Jazz Organ 3, Church Organ 1, Church Organ 2, Church Organ 3, Strings, Slow Strings) Polyphonie: 60 Stimmen Wohltemperierte Stimmung, Kirnberger, Werckmeister Transposition, Feinstimmung Effekte: Reverb (Hall), Chorus (je 3 Stufen) Tastatur: Anschlagdynamische 61-Noten-Tastatur (4 Anschlagkurven) 2 Regler 2 Taster 1 Fader ClickPoint (separate Belegung der X- und Y-Achse bzw. Verwendung als Maus) Anschlüsse: Pedal, MIDI OUT, USB (Typ B), DC IN, Audio-Ausgänge (L/MONO, R), Kopfhörerbuchse Stromversorgung: Speisung über USB-Bus (bei Verwendung des USB-Ports), optionales Netzteil (AC-Netzteil) Stromverbrauch: USB-Speisung: 300mA, AC-Netzteil: 320mA Abmessungen: 982 (B) x 221 (T) x 69 (H) mm Gewicht: 3,1kg Systemanforderungen PC: Microsoft Windows XP Home Edition/Professional Computer mit USB-Port, Systemanforderungen Mac: Mac OS X 10.2 oder neuer Apple Macintosh mit USB-Port, der die Anforderungen von Mac OS X erfüllt
Zum Shop

Korg K 61 P


Korg KONTROL 49

Korg KONTROL 49
Korg KONTROL 49 MIDI Studio controller. KONTROL49 | MIDI STUDIO CONTROLLER Der KONTROL49 ist ein 49-fullsize Tasten USB/MIDI Keyboard/Controller, mit einer Kombination aus intuitivem Design, funktioneller Bedienung mit bisher einzigartigen Features zur Steuerung von Software-Synthesizer und Sequencer-Applikationen.  8 Dreh- und Schieberegler mit eigenen LC-Displays Die acht Dreh- und Schieberegler können frei wählbare MIDI Steuerbefehle (CC), darunter NRPN und RPN, senden. Damit lassen sich die Kanalpegel, das Panorama usw. einer DAW (Digital Audio Workstation) bzw. die Filter und Hüllkurvenparameter von Soft-Synthesizern und beliebigen anderen Anwendungen/Geräten problemlos steuern. Die Dreh- und Schieberegler sind zudem mit einem beleuchteten LC-Display versehen, in dem die Parameternamen und Werte angezeigt werden. Anhand der Hintergrundfarbe weiß man, welche Regelebene gerade aktiv ist. Vorbei also die Zeit, da man den Monitor im Auge behalten musste und dabei fast die Musik vergaß. Kein anderer Controller weist eine derart intuitive Bedienung auf.  16 Pads, die auch als Schalter fungieren können Dank der 16 Pads bietet das KONTROL 49 Möglichkeiten, die bisher undenkbar schienen. Die anschlagdynamischen Pads können nämlich Noten- oder CC-Befehle senden. Somit lassen sie sich auch als Schalter oder zum Steuern der Transportfunktionen zweckentfremden. Und quasi nebenher hat man damit Zugriff auf die 12 Szenenspeicher, mit denen man ganz neue Audio- oder MIDI-Verhältnisse schaffen kann.  Vector-Joystick, Pitchbend- , Modulation Wheel, Pedal- und Fußtaster-Funktionen! Die X/Y-Achse des Vector Joysticks, sowie das Modulation Wheel können mit beliebigen MIDI Steuerbefehlen versehen werden. Auch die Fußtaster/Pedalfunktion ist frei definierbar: Man kann einen beliebigen CC-Befehl, Hold, Sostenuto, Soft oder Portamento etc. wählen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit am KONTROL 49 ein Sustain Pedal anzuschließen. Dank dieser umfassenden MIDI-Steuerung lassen sich softwarebasierte Musikanwendungen endlich (wieder) anfassen.  
Zum Shop

Korg KONTROL 49


Korg microKontrol

Korg microKontrol
Korg microKontrol MIDI Studio controller. microKONTROL | MIDI STUDIO CONTROLLER Der microKONTROL ist MIDI zum Anfassen und Rein­beißen. Dieses kompakte MIDI-Keyboard bietet alle Funk­tionen, die man für computerbasierte Aufnahmen und Auftritte braucht. Mit seiner drei Oktaven umfassenden Klaviatur, den 8 Dreh- und 8 Schiebereglern sowie den 16 Pads können auf einfache Weise sowohl Synthesizer und DAW-Programme (Digital Audio Work­station) als auch ein externer MIDI-Klangerzeuger oder andere Geräte angesteuert werden. Er mag zwar kom­pakt sein, aber er ist trotzdem unabkömmlich, ganz gleich, wie umfangreich der Rest der Anlage ist.  Ein kompaktes MIDI-Keyboard mit 35 Steuerquellen Der microKONTROL ist nicht nur kompakt und sieht nicht nur blendend aus, sondern leistet auch Er­staun­liches. Außer einer anschlagdynamischen 37­-Noten-­Minitastatur wartet der microKONTROL nämlich mit 8 Schiebe-­ und Drehreglern, 16 Pads, einem 5fach belegbaren Joystick (mit Schaltfunktion) und Pedalanschlüssen auf. Es können also 35 MIDI-­Funktionen ferngesteuert werden. Bedienpower bis zum Abwinken!  8 Dreh- und Schieberegler mit eigenen LC-Displays Die acht Dreh-­ und Schieberegler können frei wähl­bare MIDI­-Steuerbefehle (CC), darunter NRPN und RPN, senden. Damit lassen sich die Kanalpegel, das Panorama usw. einer DAW bzw. die Filter­ und Hüllkurvenparameter von Soft­Synthesizern und beliebigen anderen Anwendungen/Geräten problemlos steuern. Die Dreh­- und Schieberegler sind zudem mit einem beleuchteten LC­-Display versehen, in dem die Parameternamen und Werte angezeigt werden. Anhand der Hintergrundfarbe weiß man, welche Regelebene gerade aktiv ist. Vorbei also die Zeit, da man den Monitor im Auge behalten musste und dabei fast die Musik vergaß. Kein anderer Controller weist eine derart intuitive Bedienung auf.  16 Pads, die auch als Schalter fungieren können &wrap=%3Ca href%3D%22javascript%3Aclose%28%29%3B%22 %7C %3C%2Fa&md5=111c74eb4ab31d4de849d2fc4919722c target=thePicture Dank der 16 Pads bietet der microKONTROL Möglichkeiten, die bisher undenkbar schienen. Die anschlagdynamischen Pads können nämlich Noten­- oder CC-­Befehle senden. Somit lassen sie sich auch als Schalter oder zum Steuern der Transportfunktionen zweckentfremden. Und quasi nebenher hat man damit Zugriff auf die 12 Szenenspeicher, mit denen man ganz neue Audio­- oder MIDI­-Verhältnisse schaffen kann.       5-fach belegbarer Joystick Die X-­Achse des Joysticks kann als Pitch Bend-Spielhilfe definiert werden, während sich die Y­-Achse z.B. für Modulationszwecke nutzen lässt. Bei Bedarf können den vier Richtungen des Joysticks und der Schaltfunktion aber auch ganz unterschiedliche MIDI­-Funktionen zugeordnet werden. Auch die Pedalfunktion ist frei definierbar: Man kann einen beliebigen CC­-Befehl, Hold, Sostenuto, Soft oder Portamento wählen. Dank dieser umfassenden MIDI-Steuerung lassen sich softwarebasierte Musikanwendungen end­lich (wieder) anfassen.
Zum Shop

Korg microKontrol


Korg padKontrol

Korg padKontrol
Korg padKontrol MIDI Studio controller. Korg padKONTROL MIDI Studio Controller     Die MIDI-Studio Controller von KORG setzen da an - bei jenem perfekten Moment, in dem nichts Fremdes mehr zwischen Emotion und Expression steht. Auch der padKONTROL hat sich ganz dieser Philosophie verschrieben. Mit seinen 16 dynamisch und intuitiv spielbaren Trigger-Pads empfiehlt sich der padKONTROL in erster Linie für Schlagzeug- und Percussion-Anwendungen der besonderen Art. Ein definierbares X-Y-Pad steht für atemberaubend echte Flams und Wirbel zur Verfügung, kann aber auch für andere Eingriffe genutzt werden. Genau wie die beiden Drehregler übrigens. Mit dem padKONTROL erwecken Sie sowohl Software- als auch Hardware-Instrumente zu einem Leben, das man ihnen gar nicht zugetraut hätte. Der padKONTROL lässt sich zudem für andere Dinge nutzen, darunter die Fernbedienung einer softwarebasierten Audio-Workstation und die Echtzeitsteuerung zahlreicher kreativer Aspekte im Live-Betrieb. Mit dem beiliegenden Editor Librarian-Programm können Sie Ihre Einstellungs-Szenen nicht nur archivieren, sondern auch bequem vom Rechner aus editieren. Zum Lieferumfang gehören übrigens zahlreiche Szenen, die speziell auf die TRITON-Serie und den OASYS von KORG sowie andere GM-kompatible Instrumente und nicht zu vergessen Schlagzeug-Software zugeschnitten sind. Der padKONTROL ist schlicht und ergreifend ein Controller, bei dem kreative Geister vor Energie anfangen zu knistern. Hier die wichtigsten Features des KORG padKONTROL im Überblick: 16 anschlagdynamische, hintergrundbeleuchtete Pads die beliebig mit Noten Nummern sowie mit MIDI Controller zugewiesen werden können 2 zuweisbare Drehregler Pedaleingang (z.B. zum Triggern von Bassdrums) X-Y Touchpad zur Echtzeit-Kontrolle der Flam- und Roll  Funktion sowie zur Steuerung von beliebigen MIDI Controller USB Port und MIDI IN/OUT! Dadurch können Sie den padKONTROL problemlos als MIDI Interface für Ihren PC oder MAC einsetzen Editor/Librarian, sowie TOONTRACKS dfH Superior Drumkit-Software und das Creative Control Pack Vol.2 (Ableton Live Lite 4 KORG Edition, IK Multimedia SampleTank 2 KORG Edition, Propellerheads Reason Adapted 3.0 und KORG MDE-X Effekte)im Lieferumfang!
Zum Shop

Korg padKontrol


Yamaha GO 44

Yamaha GO 44
Yamaha GO 44 Firewire Audio Interface für Mac und PC. Das Yamaha GO44 ist ein vollständiges Audio-Paket für den mobilen Einsatz: Hochwertige Audio-Anschlüsse in Verbindung mit einer weltklasse MIDI- und Audio-Recording-Software machen aus Ihrem Laptop ein äußerst kompaktes Tonstudio, das nahezu überall einsatzbereit ist. Über nur ein einziges FireWire-Kabel (IEEE1394) mit dem Computer verbunden, bietet das GO44 zwei Audio-Ein- und zwei Audio-Ausgänge. Die Audio-Anschlüsse sind als als 6,3mm-Klinken-Anschlüsse auf der Rückseite des Gehäuses ausgeführt. An der Rückseite wird auch ein spezielles Kabel angeschlossen, das die digitalen S/PDIF-Ein- und - Ausgänge und MIDI IN/OUT bereitstellt. Dabei löst das GO44 auf der analogen Seite mit bis zu 24 Bit und 192 kHz auf. Digitale Formate werden bis zu 24 Bit und 96 kHz unterstützt. Dank dieser professionellen Aufnahmequalität kann das GO44 jede Audioquelle mit großer Detailgenauigkeit aufzeichnen.
Zum Shop

Yamaha GO 44


Yamaha GO 46

Yamaha GO 46
Yamaha GO 46 Firewire Audio Interface für Mac und PC. Das Yamaha GO46 ist ein vollständiges Audio-Paket für den mobilen Einsatz: Hochwertige Mikrofon-Vorverstärker in Verbindung mit einer weltklasse MIDI- und Audio-Recording-Software machen aus Ihrem Laptop ein äußerst kompaktes Tonstudio, das nahezu überall einsatzbereit ist. Über nur ein einziges FireWire-Kabel (IEEE1394) mit dem Computer verbunden, bietet das GO46 vier Audio-Ein- und sechs Audio-Ausgänge. Die Audio-Eingänge sind als Combo-Anschlüsse (XLR/Klinke) auf der Vorderseite und als 6,3mm-Klinken-Anschlüsse auf der Rückseite des Gehäuses ausgeführt. Die Rückseite hält auch die vier analogen Audio-Ausgänge (6,3 mm Klinke) sowie die digitalen S/PDIF-Ein- und - Ausgänge bereit. Dabei löst das GO46 auf der analogen Seite mit bis zu 24 Bit und 192 kHz auf. Digitale Formate werden bis zu 24 Bit und 96 kHz unterstützt. Dank dieser professionellen Aufnahmequalität kann das GO46 jede Audioquelle mit größter Detailgenauigkeit aufzeichnen.
Zum Shop

Yamaha GO 46


Stichworte: midi controller auf engstem Raum, korg k49 modulation
bimbel.de