Pistole P8




Die Heckler & Koch P8 ist eine Entwicklung aus der HK USP für die deutsche Bundeswehr, die einen Ersatz für die überalterte P1 suchte. Die P8 wird wie die vergleichbaren Pistolen des österreichischen Herstellers Glock aus Polymerkunststoff und Metall gefertigt. Das Griffstück besteht aus Polyamid mit Verstärkungen aus Glasfasern und Stahleinlagen, Verschluss und Lauf sind wie bei allen Pistolen üblich aus Stahl gefertigt.

Sie unterscheidet sich von der USP insbesondere durch folgende Merkmale:
- P8-spezifische Anordnung des Sicherungs- und Entspannhebels
- Transparentes, besonders staubgeschütztes Magazin
- Rohr mit Zug und Feldprofil statt dem Polygonprofil

Die Pistole P8 ist eine geschlossene, halbautomatische Handwaffe mit Magazinzuführung für Einzelfeuer. Sie ist ein Rückstoßlader mit starr verriegeltem Verschluß. Das Zuführen, Laden und Verriegeln erfolgt durch die Kraft der Schließfeder. Das Entriegeln, Ausziehen und Auswerfen bewirkt der beim Schuß entstehende Rückstoßimpuls, gleichzeitig wird der Hahn gespannt. Die vollständige Bezeichnung der Pistole in der Bundeswehr lautet "Pistole P8 Kaliber 9mm x 19.

Technische Daten der Pistole P8



Kaliber: 9x19
Länge: 194mm
Gewicht
- ohne Magazin: 720g
- mit leerem Magazin (ohne Patronen): 770g
- mit vollem Magazin: 950g
Lauflänge: 108mm
Kapazität Magazin: 15 Schuss
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Abzugskraft Single Action (SA): ca. 24N
Abzugskraft Double Action (DA): ca. 55N
Visierung: Kimme/ Korn, starr
Visierentfernung: 50m
Kampfentfernung: bis 50m
Größte Schussweite: 1500m

Baugruppen der Pistole P8


Die Pistole P8 besteht aus drei Baugruppen: Magazin; Verschluß, vollständig; Griffstück, vollständig mit Verschlußfanghebel.



Verschluß, Rohr und Pufferstange





Der Verschluß nimmt das Rohr auf, verschließt es nach hinten, führt die Patrone zu, zündet sie mit dem Schlagbolzen und zieht die Hülse mit dem Auszieher wieder aus. Der Verschluß ist mit dem Rohr und dem Griffstück durch die Führungsleisten am Rohr und mit den ausgefrästen Führungen an Verschluß und Griffstück gleitend verbunden.
Der Ausschnitt im oberen, mittleren Teil des Verschlusses gewährleistet den Hülsenauswurf und ermöglicht es, bei Verlust des Magazins eine Patrone in das Patronenlager einzuführen.
Der Verschluß, vollständig, mit Rohr und Pufferstange besteht aus:
- Verschluß
- Visiereinrichtung (Kimme und Korn)
- Rohr
- Pufferstange, vollständig
- Auszieher mit Spannstift und Feder
- Schlagbolzen, Schlagbolzenfeder, Schlagbolzensicherung und Druckfeder

Das Rohr:


Der Verschluss mit Visiereinrichtung:





Die Pufferstange mit Pufferfeder:



Griffstück (mit Verschlußfanghebel)


Das Griffstück dient zur Handhabung der Waffe und nimmt das Magazin auf. Auf der Oberseite befinden sich beiderseits die Führungsleisten für den Verschluß.
Sein Hauptteil ist das Griffstückgehäuse, in diesem sind unter anderem eingebaut:
- Abzugseinrichtung mit Hahn, Abzugstange, Fangklinke, Stange mit Druckfeder und Sicherungsflügel
- Verschlußfanghebel
- Magazinhalter

Der Verschlußfanghebel:


Das Griffstück:





Magazin


Das Magazin ist ein Stangenmagazin, das bis zu 15 Patronen aufnimmt. Durch den durchsichtigen Magazinkörper ist die Anzahl der Patronen zu erkennen. Das Magazin besteht aus:
- Magazingehäuse
- Zubringer
- Magazinfeder
- Einsatz und Magazinboden



Buchempfehlungen


Sie haben sich für das Pistole P8 interessiert. Daher denke ich, dass ich ihnen folgende Bücher empfehlen kann, diese sind mit amazon.de verlinkt, so dass sie diese bei Interesse direkt bestellen können:

Heckler & Koch: Armorers of the Free World

Wie schieße ich richtig? Mit Flinte, Büchse und Pistole

[ Zurück zur Übersicht ]
Zurück: NATO-Alphabet Weiter: Gewehr G36
Stichworte: p8, pistole kaufen, pistole, P8, pistole, pistolen kaufen, p8 kaufen, https://www google de/, pistole p8, Baugruppen p8, pistole p8, P8 baugruppen, P 8, pistole p8 kaufen, P8 Pistole
bimbel.de